Sonntag, 5. Mai 2019

Meine Fotos aus der Emilia-Romagna

Hier ist eine kleine Auswahl meiner Fotos aus der Emilia-Romagna von Februar 2019! 

Viel Spaß beim durchstöbern! :)









Meine erste Pressereise - Das Abenteuer kann beginnen!
  

... und von dort aus nach Bologna!
Los ging es von Düsseldorf nach Frankfurt...


Klare Sicht und schneebedeckte Berge... Was will man mehr?

Bologna von oben! Gut zu erkennen: Die beiden schiefen Türme der Stadt


Ankunft im Starhotel Excelsior in Bologna


Hier werde ich die nächsten zwei Tage verbringen!


Gegen die erste Aufregung hilft Schokolade


Blick auf die Dächer von Bologna aus meinem Zimmerfenster



Der erste Ausflug führte uns in den größten Foodpark der Welt: Fico Eataly World!




Store Manager Giuseppe Damiano nahm uns in Empfang


Später erwartet uns eine Verkostung verschiedener Wurst- und Schinkenvariationen


Doch zunächst erhalten wir einen Einblick in die Herstellung der berühmten Mortadella di Bologna IGP

 


Skeptischer Blick einer Vegetarierin






Dann folgte das Sensorial Tasting

Salute! Auf eine ganz besondere Reise!


Die Auswahl fällt schwer!



Mitarbeiter Miguel präsentierte uns stolz die pikante Salame di Calabria




Dann folgten verschiedene Variationen der Mortadella di Bologna IGP





  

Im Anschluss blieb noch etwas Zeit, den riesigen Foodpark unter die Lupe zu nehmen

Käse zum Valentinstag? Liebe geht hier eben durch den Magen

Verschiedene Aussteller locken mit Leckereien


Überall duftet es köstlich!





Hier können Besucher bei der Herstellung von Käse zuschauen



Der Park ist so groß, dass man ihn am besten mit den gratis zur Verfügung stehenden Rädern erkundet!


Hier hängen die Würste von der Decke...

... und die Schinken ebenfalls. Willkommen im Schlaraffenland!



Draußen warten viele verschiedene Tiere darauf, besucht zu werden






Am späten Nachmittag fuhren wir zurück ins Zentrum. Hier erwartete uns eine interessante Stadtbesichtigung!


Die schönen Arkaden schlängeln sich knapp 40 km durch die gesamte Stadt


Der Hauptplatz von Bologna ist die schöne Piazza Maggiore

Der berühmte Neptunbrunnen. Der Dreizack ziert übrigens auch das Logo von Maserati



Der Torre Prendiparte - Einer von etwa 20 Geschlechtertürmen



Die Basilica San Petronio zählt zu den fünf größten Kirchen der Welt

Solche uralten Fossilien kennt nur ein guter Stadtführer wie Baldassarre Giardina

Abendstimmung auf der schönen Piazza

Die älteste Universität Europas. Heute dient der Palazzo dell´Archiginnasio als Bibliothek


Verschiedene, von Studenten und Professoren verewigte Wappen



Die Kirche Santa Maria della Vita




Osteria del Sole - Die älteste Osteria Bolognas. Essen darf mitgebracht werden, aber etwas zu trinken muss man bestellen!


Und daran hält sich hier jeder!


Delikatessen, wohin das Auge reicht! Nicht umsonst wird Bologna auch "Die fette Stadt" genannt



Neben der Mortadella wurden hier übrigens auch die Tortellini erfunden!




Am Abend wartete ein ganz besonderes Essen auf uns! Im Rahmen von Le Cesarine besuchten wir eine italienische Familie, die für uns ein regionales Menü zubereitet hat! 


Vellutata di Zuccha - Eine delikate Kürbiscremesuppe

Diverse Vorspeisehäppchen

Zubereitung der Gramigna...

... ein regionales Pastagericht!

Zum Nachtisch gab es Tenerina, einen saftigen Schokoladenkuchen


Ein sehr schöner Abend in toller Gesellschaft!

Alles über dieses besondere Erlebnis erfahr ihr in diesem Artikel!






Am nächsten Morgen ging es nach Langhirano. Hier besuchten wir die Schinkenfabrik Slega!

In Schutzanzügen wurden wir durch das Gebäude geführt, in dem der berühmte Prosciutto di Parma hergestellt wird



In diesem Bereich treffen die Frischschinken ein



Zunächst werden diese in Form geschnitten



Dann folgen insgesamt zwei Salzungen

All diese Infos erhalten wir von Stefano Borchini, dem Leiter der Schinkenfabrik

Nach der zweiten Salzung ruhen die Schinken. Die Mindestreifung beträgt 12 Monate

Auch für Vegetarier durchaus interessant

Nur ein echter Parmaschinken erhält die fünfzackige Krone des Konsortiums

Unternehmer mit Leidenschaft - Mehr über Stefano Borchini erfahrt ihr hier!





Anschließendes Mittagessen im Ristorante Taverna del Castello in Langhirano

Hier konnten wir uns selbst von dem einzigartigen Geschmack des Parmaschinkens überzeugen

Dazu gab es unter anderem mit Kürbis und Kräutern gefüllte Tortellini



Anschließend besichtigten wir das romantische Castello di Torrechiara!




Einsam und verlassen liegt das Kastell auf einer Anhöhe in Langhirano



Von hier aus genießt man einen wunderschönen Blick auf das grüne Umland!








Das berüchtigte goldene Zimmer im Innern des Kastells



Wunderschöne Fresken an den Decken und Wänden katapultieren uns in eine längst vergangene Zeit


 






Abends freuten wir uns auf ein Essen bei Sternekoch Massimiliano Poggi!


Und das ist der Spitzenkoch!
 

 








Ich bin zwar schon pappsatt, aber der goldschimmernde Nachtisch passt noch!



Ein ebenfalls wunderschöner Abend mit köstlichen Speisen!



Am nächsten Morgen fuhren wir nach Parma. Hier besuchten wir das Lebensmittelkonservierungsinstitut SSICA





  
Während einer Präsentation erfuhren wir mehr über die Arbeiten des Instituts






Nach der Besichtigung wartete ein leckeres Lunch in der Franceschetta58 in Modena auf uns!






Ein Miniburger als Vorspeise

 
Regionstypische Tortellini als ersten Gang

Schweinefleisch als Hauptgang

Mousse au Chocolat als Dessert


Der junge Küchenchef Francesco Vincenzi


Am Abend ging es dann wieder zurück nach Deutschland






Eine tolle Reise, aus der ich mehr als nur Kalorien mitgenommen habe! ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen