Sonntag, 24. Februar 2019

Die Legende von Pizzomunno


Der sogenannte Pizzomunno ist ein etwa 25 m hoher Monolith aus weißem Kalkstein. Er gilt als Wahrzeichen des Örtchens Vieste in Apulien.

In diesem Artikel erzähle ich euch die Legende, die sich um ihn rankt!


  


Vor hunderten von Jahren lebte in dem damaligen Fischerörtchen Vieste ein hübscher und stattlicher junger Mann namens Pizzomunno. Er war mit Cristalda, einem Mädchen aus dem Ort liiert und beide waren unsterblich ineinander verliebt.

Jeden Morgen fuhr Pizzomunno hinaus auf die See, um zu fischen. Hierbei wurde er stets von Sirenen begleitet. Sie waren fasziniert von ihm, sangen für ihn, und boten ihm die Unsterblichkeit an, wenn er nur mit ihnen käme und Cristalda verließe. Doch Pizzomunno liebte Cristalda über alles und lehnte das Angebot der Sirenen immer wieder ab. 

Jeden Abend traf er sich mit Cristalda auf einem kleinen Felsvorsprung am Strand, um gemeinsam mit ihr den Sonnenuntergang zu genießen. An einem dieser Abende packten die Sirenen jedoch vor lauter Eifersucht Pizzomunnos Liebste und zogen sie mit in die Tiefen des Meeres. Vergeblich versuchte Pizzomunno, Cristalda zu retten und suchte die ganze Nacht den Ozean nach ihr ab. 

Am nächsten Morgen fanden die anderen Fischer Pizzomunno am Strand. Der Schmerz über den Verlust seiner Cristalda war so groß gewesen, dass sein Herz brach und er über Nacht versteinerte.


Hier findet ihr weitere spannende Geschichten:
 

1 Kommentar: