04 September 2022

Pappa al Pomodoro - Uraltes Traditionsgericht aus der Toskana

Wer Urlaub in der Toskana macht, wird dieses ortstypische Gericht regelmäßig in den Speisekarten der umliegenden Restaurants entdecken. Aber was genau verbirgt sich eigentlich hinter der Speise mit dem amüsanten Namen?
 
In diesem Kurzartikel erfahrt ihr mehr!
 
 
 
Die Pappa al Pomodoro ist ein Gericht bäuerlichen Ursprungs und stammt aus der südlichen Toskana. Hierbei handelt es sich um eine dicke Brotsuppe, die unter anderem aus frischen Tomaten, altem Brot, Olivenöl, Knoblauch und Basilikum zubereitet wird. 
 
Genau wie Bruschetta ist auch die Pappa al Pomodoro aus der Armut heraus entstanden und zählt heute zu den beliebtesten Rezepten der italienischen Küche. Sie eignet sich sowohl als Vor- und Hauptspeise und kann entweder heiß oder kalt verzehrt werden. Wörtlich übersetzt bedeutet der Name übrigens so viel wie "Tomatenbrei".

In den 60er Jahren wurde dem beliebten Gericht sogar ein Lied gewidmet. "Viva la Pappa col Pomodoro" heißt der Ohrwurm von Rita Pavone, der nicht nur zu einem Hit wurde, sondern das Bauerngericht auch weit über die Grenzen Italiens hinaus bekannt machte. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hat der Artikel dir gefallen? Schreib mir gern etwas dazu!