Sonntag, 17. November 2019

Lazarett und Quarantäne - Zwei Begriffe, eine Geschichte!

Die Bedeutung der beiden Begrifflichkeiten dürfte jedem bekannt sein. Aber wusstet ihr auch, dass diese Wörter aus dem Italienischen stammen?

In diesem Artikel erfahrt ihr den interessanten Hintergrund!




Im 14. Jahrhundert wütete in ganz Europa die Pest. Schon nach wenigen Jahren kamen Millionen von Menschen ums Leben. Um die Todgeweihten dauerhaft von der gesunden Gesellschaft fernzuhalten, wurde im Jahr 1423 das erste Pestkrankenhaus Europas gebaut. Als Standort wählte man die zu Venedig gehörende Insel Lazzaretto Vecchio, die nur etwa 50 Meter vom Lido di Venezia entfernt liegt. Da die Pestopfer nach ihrem Tod auf der Insel beigesetzt wurden, sollen im Laufe der letzten Jahre mehr als 1.500 Skelette hier gefunden worden sein. Das etwa 2,58 Hektar große Eiland prägte schließlich den Begriff "Lazarett" und ist heute unbewohnt.   

Da Venedig nach einer Weile einen Zusammenhang zwischen der Krankheit und dem vor Ort herrschenden, regen Schiffsverkehr vermutete, verbot die seinerzeitige Handelsmacht schließlich die Hafeneinfahrt für pestverdächtige Schiffe und ordnete zunächst eine 40-tägige Beobachtungszeit an. Hierzu wurden sowohl die Besatzung, als auch sämtliche Waren vorerst auf eine außerhalb gelegene Insel zwischengelagert, und erst nach Ablauf der vierzigtägigen Isolierung an Land gebracht. Aus dem italienischen Wort für die Zahl 40 (Quaranta) entstand in Bezug auf den angeordneten Sicherheitszeitraum schließlich der Begriff "Quarantäne". 

Auf Beschluss des Senats wurden im Jahr 1468 einige Krankenhäuser auf dieser Insel errichtet. Im Gegensatz zu dem auf Lazaretto Vecchio gelegenen Klinikum für bereits infizierte Menschen, sollten die neuen Krankenhäuser allerdings dazu dienen, ansteckenden Krankheiten vorzubeugen. Um beides entsprechend voneinander unterscheiden zu können, nannte man den Neubau Lazaretto Nuovo. Schon bald wurde allerdings die gesamte Insel so genannt. Erst um 1700 verlor das gegenüber von Sant´ Erasmo gelegene Eiland seine Bedeutung als Quarantäneinsel. Das damalige Hauptgebäude des Krankenhauses ist übrigens nach wie vor erhalten (Teson Grande).

Zur Erinnerung an das Ende der veerherenden Pest wird jedes Jahr am dritten Sonntag im Juli das sogenannte Festa del Redentore gefeiert. Hierbei findet unter anderem ein Brückenschlag über dem Canale della Giudecca zur Chiesa del Santissimo Redentore statt. Und so schaut das Ganze dann aus!




Das könnte dich auch interessieren!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen