Montag, 13. August 2018

Last but not least...!

In den letzten Wochen habe ich mein neuestes Projekt bereits vorgestellt: Ich habe drei verschiedene Schlösser von MyLock.World auf meine Reise mitgenommen, nachdem ich diese zuvor selbst gestalten durfte. 

In diesem Artikel lüfte ich nun das Geheimnis um mein drittes Schloss! 
(Hinweis: Der Artikel enthält unbezahlte Werbung).






Immer wieder werde ich gefragt, warum mich ausgerechnet Italien so fasziniert. Womit hat das Land mich in seinen Bann gezogen? Schließlich gibt es doch so viele schöne Länder. Richtig! Deshalb kann ich diese Frage so pauschal auch gar nicht beantworten. Es ist einfach das große Ganze: Die Mentalität und die Herzlichkeit der Leute, einfach die Art, wie sie leben. Auch das unglaublich gute Essen, die wildromantische Natur, die Sonne und das Meer haben mich vom ersten Moment an verzaubert. Aber auch die melodische Sprache, der gute Cappuccino, die Musik und auch das Chaos in den Großstädten. Für mich ist Italien der Inbegriff von Erholung und Entspannung. Hier kann ich mich jedes Mal fallen lassen und neue Kraft tanken. Und ich habe mich dort noch nie fremd gefühlt.


Da ich mittlerweile schon so oft Urlaub dort gemacht habe, verbinde ich mit Italien natürlich auch viele unheimlich schöne Momente. Sardinien zum Beispiel: Dort habe ich 10 traumhafte Tage verbracht und bin mit einem kleinen Motorboot die Küste entlanggefahren. Oder Apulien, wo mich die schöne Altstadt von Vieste und die Geschichte des Pizzomunno fasziniert hat. Sizilien, wo ich mein erstes Tattoo bekommen habe und mit unzähligen Mandel-Granitas durch die vielen bunten Gassen von Taormina geschlendert bin. 




Oder Rom - Die ewige Stadt, die ich erst so gehasst habe, dann aber das Bedürfnis hatte, immer wieder dorthin zurückzukehren und im Glanz der abendlichen Lichter den Petersdom, den Trevibrunnen und all die anderen schönen Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Und das sogar an meinem Geburtstag! 

Italien ist und bleibt einfach mein Lieblingsland. Und so stand die Gravur für mein letztes Schloss schnell fest. Das Design mit der Weltkugel passte da natürlich perfekt! Fehlte nur noch eine geeignete Stelle.

Venedig zählt sicher zu den ersten Städten, die ein Italienfan besucht. Bei mir war es etwas anders: Meine Reise in die Lagunenstadt erfolgte erst erstaunlich spät. Dieser Ort hat mich aber auf Anhieb so verzaubert, dass ich mich dazu entschlossen habe, mein letztes Schloss dort anzubringen.

Auf der gegenüber von Venedig liegenden Insel San Giorgio Maggiore besuchte ich den Glockenturm der gleichnamigen Kirche. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die märchenhafte Wasserstadt. Ich erinnere mich noch gut an diesen Tag: Nachdem es zuvor immer wieder geregnet hatte, durchbrach die Sonne an diesem Mittag die graue Wolkendecke und tauchte die Lagunenstadt in warmes Licht. Ganz in der Nähe der Kirche fand ich einen im Boden eingelassenen Ring für anlegende Schiffe. Dort befestigte ich mein Schloss - Wenn auch nur für dieses eine, besondere Foto.

Am liebsten wäre ich noch viele weitere Stunden dort sitzen geblieben. Aber mir blieb nicht viel Zeit. Schließlich ging meine Reise noch weiter in die mittelalterliche Stadt Verona, wo bereits mein Lieblingswein darauf wartete, von mir entdeckt zu werden. Aber das ist eine andere Geschichte... ;)




Ein herzliches Dankeschön an Elena und Alex von MyLock.World für den netten Kontakt, die tolle Zusammenarbeit und natürlich für die drei wunderschönen Schlösser, die ich ganz nach meinen Wünschen gestalten durfte!  

Wenn ihr auch an einer solchen Reiseerinnerung interessiert seid, schaut euch mal auf MyLock.World um. Dort findet ihr nicht nur typische Liebesschlösser, sondern auch ausgefallene Varianten und Glücksbringer!



Mehr meiner Artikel zu den Liebesschlössern gibt es hier: 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen