Sonntag, 8. Juli 2018

Willkommen in Taormina!

Sie gilt als die schönste Stadt Siziliens und ist jedes Jahr Anziehungspunkt etlicher Touristen. Schon Kaiserin Sissi und Goethe verliebten sich in ihren Charme.

Höchste Zeit also, Taormina ebenfalls einen Besuch abzustatten!






Raus aus dem Alltag und ab nach Sizilien... Was könnte es Schöneres geben, um mal kurz abzuschalten? So buchte ich spontan einen Flug und mietete eine Unterkunft im Stadtzentrum an, um die Atmosphäre Taorminas hautnah miterleben zu können. Ein großer Pluspunkt: Von hier aus lassen sich alle Sehenswürdigkeiten auch ohne Mietwagen erkunden!

Knapp 11.000 Einwohner leben in dem Ort, der im Osten der Insel zwischen Catania und Messina liegt. Für Reisen nach Taormina bietet sich der Flughafen in Catania an. Er liegt etwa 60 Km entfernt und wird mehrfach von den deutschen Airlines angeflogen. Demnach sind die Flugpreise relativ günstig! 

Da Taormina auf einem Steilhang erbaut wurde, bietet die Stadt einen atemberaubenden Blick auf die Küste, den Ätna und die umliegenden Ortschaften. Zu den beliebtesten Aussichtspunkten gehört das Teatro Greco. Das antike Theater aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. ist das zweitgrößte der Insel. Von hier aus genießt man ein einzigartiges Panorama: Unterhalb der alten Mauern und Säulen erstrecken sich die traumhaften Strände von Giardini-Naxos, während der meist von Wolkenschwaden umhüllte Ätna im Hintergrund über die wildromantische Landschaft wacht. Der Eintritt für Erwachsene beträgt stolze 10,00 €, aber der Ausblick verschlägt einem die Sprache:










Ein weiteres Highlight Taorminas ist die Isola Bella, eine über eine schmale Sandbank mit dem Strand verbundene Insel, die wegen ihrer Vogel- und Pflanzenvielfalt unter Naturschutz steht. Der Strand besteht aus Kies, das Wasser ist türkisgrün und glasklar. Auch Boote und Jetskis können hier ausgeliehen werden, aber die Preise sind gesalzen. So kostet z. B. eine halbe Stunde Jetski fahren 50,00 €. Dennoch ist der Strand der kleinen Insel wegen seiner einzigartigen Lage immer gut besucht, sodass es hier gerade in der Hauptsaison innerhalb kürzester Zeit ziemlich voll wird.







Ein weiterer schöner Strand befindet sich in Mazzarò, nur etwa 5 Kilometer von Taormina entfernt. Hier gibt es sowohl kostenlose Liegeflächen, als auch solche, an denen Liegen und Schirme gemietet werden können. Auch die südlich von Taormina liegende Küste von Giardini-Naxos verfügt über traumhafte, weitläufige Strände. Sand- und Kiesflächen wechseln sich hier ab und ziehen etliche Besucher an. Von dem kleinen Hafen am Capo Schisò bis hin zum Ortsteil Saia erstreckt sich außerdem eine hübsche Strandpromenade.
 

Kleiner Tipp: 
Auf den hoteleigenen Strandflächen sind die Liegen und Schirme oft deutlich günstiger, als auf den privat vermieteten Bereichen.




Der Ortskern von Taormina bietet alles, was das Herz begehrt. Auf einer Länge von etwa einem Kilometer reihen sich auf dem Corso Umberto etliche Restaurants, Eisdielen, Bars und Geschäfte aneinander. Die beliebte Einkaufsstraße verläuft zwischen dem Stadttor Porta Messina im Norden der Stadt und führt zur Porta Catania im Süden. 


In etwa der Mitte des Corso Umberto befindet sich der Torre dell´orologio, ein Uhrenturm aus dem 12. Jahrhundert. Hier liegt auch die Piazza IX Aprile, eine große, zum Meer hin offene Plattform mit einer hinreißenden Aussicht. Gerade abends, wenn die zahlreichen Lichter der Küste zum Leben erwachen und der Wind die Livemusik der umliegenden Restaurants mit sich trägt, kann man hier wunderbar seinen Gedanken  und  Träumen  nachhängen.  Auch sehenswerte Kirchen  und  Paläste befinden sich in der Nähe des Zentrums.


Porta Messina
Piazza IX Aprile
Chiesa di Sant´Agostino
Torre dell´orologio
                                                      

Aufgrund Taorminas Beliebtheit ist der Verkehr im Stadtzentrum eine kleine Herausforderung. Ohne Geduld und starke Nerven geht es nicht. Eine gute Alternative bietet die Seilbahn: Für 3,00 € pro Strecke bringt sie die Fahrgäste in regelmäßigen Abständen bis um 1:00 Uhr nachts zu dem 200 m hohen Ortskern hinauf und wieder zurück. Während der fünfminütigen Fahrt offenbart sich abermals eine traumhafte Aussicht. Oben angekommen kann man das lautstarke Verkehrschaos dann schmunzelnd aus der Nähe beobachten.



Wie überall auf Sizilien gehören Cannoli, Arancini und Vino alla Mandorla zu den regionstypischen Klassikern. Der süße Mandelwein wird sogar in Taormina produziert.


Wer einen Abstecher nach Kalabrien machen möchte, kann die ca. 50 Kilometer entfernte Hafenstadt Messina besuchen. Von hier aus fahren regelmäßig Schiffe zum Festland über.




Noch mehr über Sizilien findet ihr übrigens hier!



Kommentare:

  1. das Flair der frueheren Jahre wird nicht mehr erreicht, aber der herrlichen Lage tut es keinen Abbruch ...

    AntwortenLöschen