Der schroffe Süden Italiens: Kalabrien

Reisezeit: 17.09.-27.09.2015 (10 Nächte)
Besuchte Orte: Capo Vaticano, Tropea, Pizzo, Scilla


Was du hier findest:
Wilde, romantische Natur, schroffe Felswände, einen nahegelegenen, aktiven Vulkan, leckeres Tartufo Eis, glasklares Wasser, Sand- und Kiesstrände und eine wirklich einzigartige Kirche!


Für wen sind die oben genannten Orte geeignet?
Für naturverbundene Menschen, die Ruhe lieben und keinen Wert auf größeren Trubel legen, gerne Ausflüge unternehmen und über den ein oder anderen Sack Müll an der Straße hinweg sehen können.


Kurzbeschreibung
Kalabrien bildet die Stiefelspitze Italiens und ist - abgesehen von Sizilien - die südlichste Region des Landes. Hier kann man an vielen Orten noch die Ursprünglichkeit entdecken und hat manchmal das Gefühl, völlig von der Außenwelt abgeschnitten zu sein. Sowohl das ionische, als auch das tyrrhenische Meer umspülen diesen wunderschönen Abschnitt Italiens. Die für den reichlichen Bestand an Schwertfisch bekannte Straße von Messina trennt Kalabrien von Sizilien. Sowohl Sizilien, als auch die liparischen Inseln können von Kalabrien aus mit dem Schiff angefahren werden. Ihr erreicht Kalabrien über die Flughäfen Lamezia Terme oder Reggio Calabria. Wir sind damals in Lamezia Terme gelandet und hatten von dort aus noch eine Autofahrt von etwa 1 1/2 Stunden bis zu unserem Hotel in Capo Vaticano vor uns. Auf einen Mietwagen solltet ihr hier nicht verzichten!



Capo Vaticano liegt auf einem riesigen Felsvorsprung. Von hier aus könnt ihr bei guter Sicht nicht nur Sizilien, sondern auch die liparischen Inseln erkennen. Geprägt ist dieser Teil der Region durch die vielen Kakteen, deren Früchte in den verschiedensten Gelb- und Orangetönen leuchten.

Wenn man Tropea besucht, kommt man nicht drum herum, die Kirche Santa Maria dell`isola zu besuchen. Die traumhaft auf einem Felsvorsprung gelegene Kirche, sowie der ihr zu Füßen liegende Strand ein absolutes Muss in Tropea. Zudem lädt die Altstadt besonders abends zum verweilen ein und bietet eine große Auswahl an Restaurants und Bars. 

Das leckere Tartufo Eis hat seinen Ursprung in Pizzo. Auch wenn das bekannte Eis in Kalabrien an jeder Ecke angeboten wird, gibt es in Pizzo das beste! Außerdem könnt ihr in dem kleinen Örtchen eine einzigartige Kirche entdecken, wie ihr sie garantiert noch nie gesehen habt!

Der Stromboli, ein noch aktiver Vulkan auf der gleichnamigen, zu Sizilien gehörenden Insel, kann von Capo Vaticano aus mit einem Schiff an mehreren Tagen die Woche angefahren werden. Ein Besuch lohnt sich!

In der Gegend Reggio Calabria liegt das kleine Örtchen Scilla. Hier gibt es neben schmalen Gässchen auch ein Kastell und eine sehr schöne Kirche zu besichtigen.



Neugierig geworden
Dann schaut euch hier meine liebsten Fotos aus Kalabrien an.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen