Dienstag, 7. November 2017

San Vito lo Capo - Das kleine Paradies

Seid ihr noch auf der Suche nach einem geeigneten Ferienort auf Sizilien? Dann kann ich euch San Vito lo Capo ans Herz legen!

Mehr über die schöne Stadt erfahrt ihr in diesem Artikel!






Insgesamt eine Woche habe ich in San Vito lo Capo verbracht. Der Ort bildet die Spitze des Kaps im Nordwesten Siziliens. Die zentrale Lage, der traumhafte Strand sowie das weit über die Insel hinaus bekannte Cous Cous-Festival waren für mich ausschlaggebend, San Vito lo Capo als Unterkunftsort auszuwählen.

Die Stadt gehört der Provinz Trapani an und liegt etwa 85 Kilometer von Palermos Flughafen entfernt. Obwohl San Vito lo Capo nur von knapp 5.000 Einwohnern besiedelt ist, ist die Gemeinde gerade im Spätsommer wegen des internationalen Cous Cous-Festivals sehr gut besucht. In der Innenstadt werden hierfür etliche Verkaufsstände aufgebaut, an denen man neben regionstypischen kulinarischen Produkten auch schöne Deko-Artikel, Anziehsachen, Schmuck und - wie der Name schon sagt - verschiedene Speisen mit Cous Cous erwerben kann. Für 10,00 Euro erhält man ein Cous Cous-Gericht nach Wahl, einen Becher Wein oder Wasser, sowie ein kleines Dessert.


Highlight des Festivals ist die große Bühne, die neben der im 17. Jahrhundert erbauten Kirche aufgestellt, und von vielen bekannten Musikern besucht wird. Abends ist das Ganze zusätzlich schön beleuchtet. Insgesamt 10 Tage dauert das Festival an und lockt Menschen aus ganz Sizilien in die kleine Gemeinde. Auch an der Uferpromenade reiht sich ein Verkaufsstand an den nächsten. Hier werden vor allem gekühlte Erfrischungsgetränke angeboten. Auch die köstlichen Arancini (frittierte Reisbällchen mit verschiedenen Füllungen) können hier probiert werden.


Ebenfalls überall vertreten: Die hübsch bemalten sizilianischen Pflanzgefäße "Teste di moro". Die uralte Geschichte, die hinter diesen Keramik-Köpfen steckt, ist allerdings weniger schön: Einst verliebte sich ein Mädchen aus der Gegend von Palermo in einen Mohren. Nachdem die beiden eine Zeit lang ein Pärchen waren, beichtete der Mohr ihr kleinlaut, eine Familie in seinem Heimatland zu haben, und zu seiner Frau und seinen Kindern zurückkehren zu wollen. Hierüber war das Mädchen so erzürnt und verletzt, dass sie ihm im Schlaf den Kopf abtrennte und diesen als Gefäß für ihr geliebtes Basilikum benutzte.


So dachte sie, könnte sie ihren Liebsten bis in alle Ewigkeit in ihrer Nähe haben. Die Pflanze nährte sich von den etlichen, bitterlich geweinten Tränen des Mädchens und wuchs in voller Pracht heran, bis sie schließlich den Neid der Nachbarn erweckte. So begannen die Leute nach und nach, die Form des Pflanztopfes aus Terrakotta nachzustellen und hofften auf eine ebenso schöne Pflanzenpracht.




Der Strand in San Vito lo Capo ist paradiesisch und aufgrunddessen auch bis Ende September gut besucht. Mit einer Länge von rd. 3 Kilometern ist der flach abfallende Sandstrand vor allem bei Familien mit Kindern beliebt. Im Hintergrund wacht der charakteristische Berg Monte Monaco über das türkisblaue, kristallklare Wasser und bietet den Strandbesuchern eine malerische Kulisse. Egal ob auf einer angemieteten Liege mit Schirm, oder mit Handtuch im Sand: Hier kann man seinen Urlaub genießen! Bei Bedarf können auch Kanus, Boote und vieles mehr am Strand ausgeliehen werden.


San Vito lo Capo lebt vom Tourismus, vom Fischfang und der Verarbeitung von Marmor. Es gibt viele Bars, Restaurants und Eisdielen im Ort. Eines der schönsten Restaurants ist das "Giardino Corallo". Hier gibt es keine richtige Speisekarte sondern ein Menü. Das Restaurant ist bekannt für seinen guten Fisch! Jeden Morgen macht sich der Küchenchef auf den Weg zum Markt. Dort schaut er, was er bekommt und zaubert daraus unfassbar leckere Gerichte! Auch das Ambiente ist atemberaubend schön. Unter freiem Himmel kann man in einem Meer von Grünpflanzen die mit viel Liebe zubereiteten Speisen genießen, wenn auch zu einem nicht ganz günstigen Preis.



Einen weiteren schönen Abend in einem wirklich gemütlichen Ambiente habe ich im Agriturismo Baglio Don Bartolo verbracht! Knapp 20 Minuten von San Vito lo Capo entfernt, empfängt das sizilianische Agriturismo seine Gäste auf einem alten Bauernhof. Die rustikale Inneneinrichtung verbreitet ein ganz  besonderes Flair. Der Service ist absolute Extraklasse, lange Wartezeiten gibt es nicht. Bestellt wird à la carte. Es gibt verschiedene Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts, aus denen man wählen kann. 


Die Qualität der Speisen ist top, das Preis-Leistungsverhältnis absolut in Ordnung. Eine Tischreservierung im Vorfeld empfiehlt sich, denn auch viele Einheimische schätzen dieses Agriturismo. Bei Ankunft wird man sodann herzlich empfangen und zu seinem Tisch geführt, der mit einem Namenskärtchen liebevoll gedeckt ist. 

Probiert unbedingt das Zitronensorbet oder den Nachtisch "Caldo freddo" aus! (s. Foto).



Das beste Eis habe ich in der Gelateria Belli freschi gegessen. Die Eisdiele bietet im Gegensatz zu der umliegenden Konkurenz vielleicht nicht die größte Auswahl an Eissorten, dafür aber die besten! Besonders die Geschmacksrichtungen "Granita alla mandorla" und "Nutella bianca" kann ich sehr empfehlen!

Dank der zentralen Lage erreicht man von San Vito lo Capo aus viele sehenswerte Orte und Strände. Das Naturreservat "Riserva naturale orientata dello Zingaro" liegt beispielsweise nur 10 Kilometer entfernt. (Mehr zu der atemberaubenden Artenvielfalt und der traumhaften Landschaft des Parkes erfahrt ihr in diesem Artikel). Auch Ausflugsziele wie Trapani, Scopello und Erice sind von hier aus ebenfalls nur einen Katzensprung entfernt.



San Vito lo Capo bietet übrigens unheimlich viele schöne und preiswerte Ferienwohnungen und Ferienhäuser zur Selbstverpflegung an. Viele davon verfügen über einen atemberaubenden Blick aufs Meer und auf das grüne, bergige Umland. Freilaufende Ziegen und Kühe sind hier keine Seltenheit. Dank des touristischen Stadtkerns haben die meisten Supermärkte sehr flexible Öffnungszeiten. So kann man auch nach 22:00 Uhr noch einkaufen, wenn man das ein oder andere Teil vergessen hat. 




Parkmöglichkeiten gibt es im Stadtzentrum genügend. Aber Achtung: Auch in den Abendstunden ist ein Parkschein noch erforderlich! Wo ihr diesen bekommt, wenn keine Parkuhr vorhanden ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Wenn ihr also eine Mischung aus Natur und zentraler Lage sucht, schaut in San Vito lo Capo vorbei. Ihr werdet es nicht bereuen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen