05 Juli 2020

Ein Wiedersehen nach dem Lockdown - Aufbruch

Seit Italien seine Grenzen Anfang Juni wieder geöffnet hat, zähle ich zu den glücklichsten Menschen der Welt. Am 15. Juni 2020 wurde die Reisewarnung offiziell aufgehoben. Drei Tage später habe ich mich mit dem Auto auf den Weg nach Verona gemacht. 

Eines Tages wird Covid-19 Geschichte sein und dann werde ich mich an den folgenden Moment zurückerinnern...



18. Juni 2020 - Es ist mitten in der Nacht. Leise ziehe ich die Wohnungstür hinter mir zu und schleiche mit meiner Reisetasche durch den Hausflur. Draußen empfängt mich kühle, abendliche Sommerluft. Am Himmel funkeln tausende Sterne und noch ist es mucksmäuschenstill. Wenn die Sonne in ein paar Stunden aufgeht und die Vögel den Tag mit fröhlichem Gezwitscher begrüßen, werde ich einen Großteil der vor mir liegenden Strecke schon hinter mir haben...

In der Dunkelheit erkenne ich die Scheinwerfer des parkenden Autos. Mit einem Lächeln im Gesicht bahne ich mir einen Weg über die regennasse Wiese. Nun geht es los. Ich bin aufgeregt, denn in etwa 10 Stunden werde ich endlich wieder italienischen Boden unter den Füßen haben. Vorfreude macht sich breit. Auch, wenn dieser Kurztrip wahrscheinlich anders wird, als alle anderen.

In Gedanken kontrolliere ich noch einmal die wichtigsten Sachen meines Gepäcks: Was vor kurzem noch Bargeld und Flugtickets waren,  ist nun Schutzmaske, Sagrotan und Flüssigseife. Ich bin bereit, es kann losgehen!



Erfahre mehr über meinen Aufenthalt!


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hat dir der Artikel gefallen? Schreib mir gern etwas dazu!