Sonntag, 9. Juni 2019

Das Geheimnis um mein letztes Schloss

Gute Filme müssen nicht immer neu sein. Gerade was Komödien angeht, kann ich mich auch für alte Klassiker begeistern. Erst recht, wenn mein italienischer Lieblingsschauspieler mit von der Partie ist! 

Wieso ich ihm mein letztes Schloss gewidmet habe und was das Ganze mit einem weißen Pferd zu tun hat, erfahrt ihr in diesem Artikel! (Hinweis: Der Artikel enthält unbezahlte Werbung.)



Gib dem Affen Zucker, Bluff und Der gezähmte Widerspenstige sind nur einige Werke, die ihn berühmt und beliebt gemacht haben: Die Rede ist von niemand anderem als Adriano Celentano.

Der am 06.01.1938 in Mailand geborene Frauenschwarm mit dem breiten Grinsen ist einfach Kult und erfreut sich nach wie vor einer riesigen Fangemeinschaft. Bevor Adriano Celentano Ende der 1950er Jahre berühmt wurde, hat er übrigens den Beruf des Uhrenmachers erlernt. Seinen anschließenden Erfolg im Showbusiness hat er unter anderem dem Regisseur Federico Fellini zu verdanken. 

Dieser bescherte ihm 1959 eine Rolle in dem Film "La Dolce Vita". In diesem Klassiker, in dem auch Anita Ekberg in den Trevi-Brunnen steigt, gab der damals 21-jährige Celentano auf einer Party eine rockige Musiknummer zum Besten.

Doch nicht nur schauspielerischen Fähigkeiten, sondern auch musikalisches Talent wurde Adriano Celentano in die Wiege gelegt. So brachte er zahlreiche Lieder heraus, die auf der ganzen Welt bekannt wurden. Heutzutage gibt es wohl kaum jemanden, der den Ohrwurm Azzurro nicht kennt. Es heißt, Adriano hätte den amerikanischen Rock n Roll in Italien eingeführt.


1961 nahm er mit dem Hit 24.000 Baci erstmals am Sanremo-Festival teil, dem bedeutendsten Musikwettbewerb Italiens. Danach  gründete er sein eigenes unabhängiges Label, den Clan Celentano. Es folgten weitere erfolgreiche Singles und Filmauftritte. 

Im Jahr 1966 nahm er mit dem Lied Il ragazzo della Via Gluck (Der Junge aus der Via Gluck) erneut am Sanremo-Festival teil. In dieser melancholischen Ballade nimmt er seine Zuhörer mit in seine Kindheit und beschreibt,  wie er als kleiner Junge mit ansehen musste, wie sein grünes Paradies mit Beton zugebaut wurde. 


Das Geburtshaus von Adriano Celentano liegt übrigens tatsächlich in der Via Cristoforo Gluck in Mailand (Haus-Nr. 14). Laut einiger Medien sollte die Straße nach dem Willen einer Bürgerinitiave seinerzeit sogar unter Denkmalschutz gestellt werden. Celentano fand diese Idee allerdings lächerlich. Seiner Meinung nach hätte man die Straße, oder besser noch, ganz Italien bereits in den 60er Jahren unter Denkmalschutz stellen sollen.

Gemeinsam mit seiner Frau Claudia Mori veröffentlichte er 1967 das Duett La coppia più bella del mondo (Das schönste Paar der Welt). Der Song wurde ebenfalls ein weiterer Erfolg. Die beiden lernten sich 1964 bei Dreharbeiten kennen und heirateten noch im gleichen Jahr in einer Nacht-und-Nebel-Aktion. Damals hätte wohl niemand gedacht, dass die junge Liebe bis heute hält. Aus der Ehe sind insgesamt drei Kinder hervorgegangen: Rosita (geboren im Jahr 1965, Moderatorin und Schauspielerin), Giacomo (geboren 1966, Sänger und Autor) und Rosalinda (geboren im Jahr 1968, ebenfalls Schauspielerin und aus dem Film Die Passion Christi bekannt). 

Ganz gleich, ob Celentano als Sänger, Komponist, Schauspieler, Fernsehmoderator, Musik-, Film- oder Fernsehproduzent auf der Bühne stand: Er kam bei seinem Publikum immer gut an und hat nie an Beliebtheit verloren. Die Leute lagen ihm zu Füßen und schlossen sich seinen Aktionen an. Zum Beispiel, als er seine Zuschauer 1985 bat, für fünf Minuten den Fernseher auszuschalten, um damit gegen den Krieg zu protestieren. 13 Millionen Menschen kamen seiner Aufforderung nach. Er nahm auch nie ein Blatt vor dem Mund und warf der italienischen Regierung unter Berlusconi vor, massiv gegen die Pressefreiheit zu verstoßen. David Bowie war übrigens kein Befürworter von Celentano. Er soll ihn mal als "merkwürdigen Idioten" betitelt haben. 

Auch wenn er heute schon über 80 Jahre alt ist, strahlt er nach wie vor Lebensfreude und Temperament aus. Er besitzt seit einigen Jahren eine Villa am Comer See und hat noch im späten Alter beschlossen, Vegetarier zu werden. 


Es gibt viele gute Schauspieler, aber nur wenige, die mich so zum Lachen gebracht haben. Deshalb habe ich beschlossen, Adriano Celentano mein nächstes Schloss von MyLock.World zu widmen! 

Ein bekanntes Zitat von ihm lautet: "Il Paradiso è un cavallo bianco che non suda mai". Das bedeutet soviel wie "Das Paradies ist ein weißes Pferd, das nie schwitzt". Deshalb habe ich ein Schloss mit Pferdesymbol gewählt und es mit auf meine Reise nach Sardinien genommen. Im Osten der Insel habe ich dann nach einem weißen Pferd gesucht. Und das war gar nicht so einfach!


Doch als ich auf dem Weg in das kleine Banditenstädtchen Orgosolo war, entdeckte ich auf einem Feld eine weiße Stute samt Fohlen. Geht doch! Ab sofort hübscht der kleine Glücksbringer also einen Maschendrahtzaun auf, vor dem außerdem ein schöner, alter Baum steht. Wie passend, wenn man sich an den Witz aus dem Film Gib dem Affen Zucker erinnert: Was macht ein 30 Kilo schwerer Spatz auf einem Ast...? ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen