18 Februar 2017

Das denken die Italiener über uns! :)

Italiener essen ausschließlich Pizza und Pasta, gehen niemals aus dem Haus ohne vorher drei Stunden vor dem Spiegel verbracht zu haben und ohne Mamma läuft sowieso nichts. Diese und weitere Klischees herrschen hierzulande über den typischen Italiener.

Doch was denken die Italiener eigentlich über uns? Ich habe einen Kalabresen gefragt, was einen typischen Deutschen ausmacht und woran man uns auf Anhieb erkennt. Hier die lustigen Fakten! :)



1. Sandalen und Socken
Schon beim Schreiben dieses Satzes muss ich schmunzeln, denn auch in Italien eilt uns Deutschen der Ruf für diese schreckliche Modesünde voraus. Gerade in dem Land, in dem die Menschen so großen Wert auf Mode legen, ist diese Kombination eine echte Lachnummer.


2. Jack Wolfskin
Und wo wir gerade schon mal bei Kleidung sind: Aus Sicht vieler Italiener tragen 90 % der Deutschen die bekannte Marke mit dem Pfotenabdruck - Und das natürlich vorwiegend im Partnerlook!


3. Spaghetti mit Ketchup
Eine undenkbare Kombination in Italien! Gleiches gilt für Nudeln mit Maggi. Darüber schüttelt man dort nur ungläubig den Kopf. "Auf so eine verrückte Idee kommen nur die Deutschen!".


4. Käse - Mehr ist mehr
Darf´s ein bisschen Parmesan sein? Na klar, immer doch! Machen die Italiener doch auch, oder nicht? Falsch! Auf Pastagerichte, die Meeresfrüchte oder Fisch beinhalten, streuen die Italiener normalerweise keinen Parmesan. Stattdessen wundern sie sich über diejenigen, die es tun. Grund hierfür ist der feine Geschmack der leckeren Meeresschätze, der durch den starken Geschmack des Parmesan völlig übertüncht wird. Gleiches gilt übrigens für Pasta mit Trüffel. 
 
 
5. Der Löffel zu den Spaghetti
In Italien rollt man die Spaghetti nicht wie oft vermutet mithilfe eines Löffels auf. Das machen nur wir Deutschen und geben uns damit auch dementsprechend schnell zu erkennen. Die Italiener fragen sich: "Können die Deutschen die Nudeln nicht mit der Gabel aufrollen?".

 
6. Die Kunst, eine Pizza richtig zu essen...
... ist überhaupt keine! Pizza wird nämlich einfach in Stücke geschnitten und dann mit der Hand gegessen. Messer und Gabel benutzen die Italiener hierfür in der Regel nicht.

 
7. Vino, Vino, Vino
Wein wird in Italien viel getrunken - Aber selten zur Pizza. Das passt für die meisten Italiener einfach nicht zusammen und deshalb belächeln sie uns oft, wenn wir es tun.


8. Cappuccino nach dem Essen
Auch der Cappuccino nach dem Essen ist etwas typisch Deutsches. Während die Italiener ihn wegen der Milch viel zu sättigend finden und ihn deshalb nur zum Frühstück oder am Vormittag trinken, machen wir es uns auch nach dem Essen gerne noch mit diesem Heißgetränk bequem. Dabei gibt es so viele verschiedene italienische Kaffeespezialitäten.

 
9. Marmelade oder Nutella in Kombination mit Käse
Diese Kombimation habe ich persönlich zwar noch nie ausprobiert, aber scheinbar ist es in Deutschland ein beliebter Brotbelag. Für die Italiener ein Ding der Unmöglichkeit, sie lachen sich darüber schlapp.

 
10. Geiz ist geil
Wir Deutschen gelten in einer Hinsicht tatsächlich als geizig: Und zwar beim Bezahlen im Restaurant. Dass wir die Rechnung genauestens untereinander aufteilen, stößt in Italien auf völliges Unverständnis. Die Italiener fragen sich: Mögen wir unsere Freunde so wenig, dass wir sie nicht auch mal einladen können? Oder die Rechnung zumindest einfach durch die Personenzahl aufteilen können, egal ob der eine ein günstigeres Gericht bestellt hat, als der andere?


11. Zu fremden Leuten dazusetzen
Sich in einem Lokal wegen Platzmangel zu anderen Gästen hinzuzusetzen, ist in Italien ein Ding der Unmöglichkeit. Der Italiener sagt hierzu: "Se io vado con te al ristorante, vado solo con te!", was so viel heißt wie: "Wenn ich mir dir ins Restaurant gehe, dann gehe ich auch NUR mit dir dorthin!".

 
12. Die freie Tischwahl
Wenn wir ein Restaurant betreten ohne vorab einen Tisch reserviert zu haben, steuern wir einfach den nächstbesten freien Platz an, setzen uns und warten auf die Bedienung. In Italien ist das nicht üblich und gilt oftmals sogar als frech. Hat man keinen Tisch vorbestellt, sollte man besser im Eingangsbereich warten, bis man vom Personal einen Platz zugewiesen bekommt.

 
13. Ringel Ringel Reihe...
Wer sich in einer italienischen Bäckerei oder Fleischerei brav in die Reihe stellt und wartet bis er dran ist, kann lange warten. Oft steht hier nämlich ein kleiner Spender, an dem zuvor eine Nummer gezogen werden muss. Erst wenn diese Nummer aufgerufen wird, ist man an der Reihe und kann bestellen. Ich weiß noch genau, wie verdutzt ich in Rom vor einer solchen Theke stand und mich gerade über die Dreistigkeit einer Omi aufregen wollte, die sich in meinen Augen einfach vorgedrängelt hat... :)

 
14. Guten Freunden gibt man ein Küsschen!
Das wusste auch schon Nutella-Erfinder Pietro Ferrero. Die deutsche Begrüßung unter Freunden gibt den Italienern allerdings Rätsel auf. Oft ist sogar von "herzlos" die Rede, denn in Italien begrüßt man sich im Freundes- und Bekanntenkreis IMMER mit einem Küsschen auf beide Wangen und verabschiedet sich im Anschluss auf die gleiche Art und Weise. 
 
 
 
Hinweis: An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich bei den aufgezählten Beispielen lediglich um einige Klischees handelt. Diese sollen in keinster Weise diskriminierend erscheinen, sondern für ein Schmunzeln sorgen. 
 
 
 
Auch interessant:
 


4 Kommentare:

  1. Hab herzlich gelacht. Wusste das aber mit dem Tisch zb. nicht, wieder was gelernt. Manches davon machen wir Österreicher ja auch, aber die Sandalen mit Socken, da seid ihr Deutschen ein Unikat :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist leider wirklich etwas, womit wir Deutschen scheinbar alleine leben müssen. :-)

      Löschen
  2. Ich habe in Italien mal Spagetti mit Zucker bekommen. Das war ein sehr verstörendes Erlebnis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, das glaub ich gern! In welcher Region war das?

      Löschen

Hat der Artikel dir gefallen? Schreib mir gern etwas dazu!