Montag, 26. September 2016

Arbatax - Traumkulisse am Meer!

Nachdem ich mit dem Ort Arbatax gestern Punkt 1 meiner "To-see-Liste" für den Osten Sardiniens abgearbeitet habe, berichte ich euch nun über meinen Besuch dort!

Seid gespannt auf ein paar erste Fotos und Tipps!




Der kleine Hafenort Arbatax liegt etwa 5 Kilometer von Tortoli entfernt. Hier findet man eines der größten Naturwunder von Sardinien: Die roten Felsen von Arbatax, oder wie die Italiener sie nennen: "Le Rocce rosse". In einem kräftigen Orange-Rot ragen die aus Porphyr bestehenden Klippen aus dem tiefblauen Meer und ziehen viele Touristen an. 


Sie liegen allerdings etwas versteckt: Direkt gegenüber der Hafeneinfahrt befindet sich eine kleine Tankstelle. Hinter dieser liegen die roten Felsen und auch ein großer Parkplatz, wo ihr euer Auto (zumindest Ende September) gratis abstellen könnt

Von dort aus könnt ihr die einzigartigen Klippen bestaunen. Ein viereckiges Loch inmitten dieser charakteristischen Felsen zieht mutige Kletterer an und macht das Panorama perfekt. Seid aber vorsichtig, falls ihr barfuß klettert: Es liegen viele Scherben auf dem Boden verstreut!



In der Nähe des Hafens, von dem man im Übrigen auch das italienische Festland erreichen kann, gibt es eine kleine Auswahl an Bars. Arbatax verfügt außerdem über einen spanischen Turm aus dem 15. Jahrhundert, der eine tolle Aussicht bietet. Ansonsten gibt es hier nicht sehr viel zu sehen. 


 

Von Orosei aus fährt man knapp zwei Stunden bis Arbatax, wenn man die kürzeste Strecke von rd. 87 Kilometer wählt. Aber Achtung, diese Route hat es in sich! Sie führt durch das Supramonte-Gebirge, das für seine gut ausgebauten, aber sehr kurvenreichen Straßen bekannt ist! Freilaufende Kühe, Ziegen oder Schweine sind hier keine Seltenheit, sodass man vorsichtig in die Kurven einbiegen sollte. Die unbeschreiblich schöne Aussicht macht die steile Fahrt auf jeden Fall wett!  




Mein Tipp:
In der Gemeine Urzulei kann man eine kurze Verschnaufpause einlegen, einen Kaffee aus dem Automaten ziehen und die Souvenirs in dem kleinen Geschäft durchstöbern. Hinter dem Lädchen liegt ein schmaler Trampelpfad, der zu einer Aussichtsplattform führt. Von hier oben aus kann man die Aussicht auf die Schlucht Gola di su gorroppu bestaunen.






Noch ein Tipp! 
Wenn ihr gern Käse mögt, müsst ihr auf dem Weg nach Arbatax unbedingt bei dem Hof "Gruthas" in den Bergen anhalten! Hier werden lokale Käsesorten selbst hergestellt und nach einer kleinen Kostprobe zum Kauf angeboten. Empfehlenswert ist vor allem der "Su Neulacoro". Außerdem könnt ihr die zuckersüßen Eselchen, Pferde, Kühe und Ziegen des Hofes mit etwas Glück aus nächster Nähe beobachten und streicheln. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen