Sonntag, 20. Oktober 2019

Laternenflackern in Rom

Jeder, der sich nach einer Shoppingtour durch die ewige Stadt schon mal auf der Piazza del Popolo niedergelassen hat, dürfte das Phänomen bereits beobachtet haben: Hin und wieder beginnen die umliegenden Straßenlaternen plötzlich, zu flackern.

Ein Defekt? Keineswegs! In diesem Kurzartikel erfahrt ihr mehr über die schöne Erfindung. 



Die Laternen der beliebten Piazza sind mit der Entbindungsstation des Universitätsklinikums (Policlinico Universitario Agostino Gemelli) verbunden. Jedes Mal, wenn auf dem Volksplatz das Licht der Laternen pulsiert, bedeutet dies, dass gerade ein Kind zur Welt gekommen ist. Das Flackern dauert etwa 30 Sekunden lang an.

Gewidmet wurde die Idee dem ital. Arzt, Psychologen und Priester Agostino Gemelli (*18.01.1878 - †15.07.1959). Dieser zählte seinerzeit zu den Mitgründern der Klinik, deren Eröffnung jedoch erst nach seinem Tod im Jahre 1964 stattfand.


Mit den Jahren wuchs das nach ihm benannte Krankenhaus schließlich zu einer riesigen Universitätsklinik heran, die mittlerweile einer Kleinstadt gleicht: Sie besitzt unter anderem eine eigene Kirche, mehrere Forschungslaboratorien, eine Bibliothek und eine eigene Bank. Im zehnten Stock befindet sich außerdem ein Bereich, der ausschließlich für Aufenthalte des Papstes reserviert ist. So war beispielsweise Papst Johannes Paul II. zu Lebzeiten mehrfach dort untergebracht.


Mehr über Rom erfährst du hier!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen