Donnerstag, 8. Februar 2018

Mein erster Zeitungsartikel !!!

Juhu, ein Traum wird wahr!!! Ich habe die Chance bekommen, einen Artikel für meine Lieblingszeitschrift zu schreiben! :D

Welche Zeitschrift das ist, worüber ich geschrieben habe und wie es überhaupt dazu kam, verrate ich euch in diesem Artikel!





Es ist Freitag, der 13. Oktober 2017.
Gegen 18:00 Uhr komme ich von einer Shoppingtour zurück und rufe meinen Blog auf. Mein Blick fällt auf die Besucherzahlen, die an diesem Tag plötzlich um das Zehnfache höher sind als sonst. Wie kann das sein?? Ungläubig forsche ich weiter. Die Besucher scheinen alle über Facebook auf meine Seite zu gelangen und immer den gleichen Artikel aufzurufen: Aberglaube in Italien. Doch ich bin überhaupt nicht bei Facebook angemeldet!? Irgendjemand muss diesen Artikel also geteilt haben... Aber wer? Während ich mir noch den Kopf darüber zerbreche, steigt die Besucherzahl weiter an.

Einen guten Monat später melde ich mich schließlich auf Facebook an. Irgendwie kommt man ja heutzutage kaum noch um die sozialen Netzwerke herum, wenn man auf seinen Blog aufmerksam machen möchte - Dachte ich! Außerdem möchte ich noch immer wissen, was es mit den hohen Klickzahlen des 13.10.2017 auf sich hat. Mit dem Laptop auf dem Schoß mache ich es mir auf der Couch bequem und beginne, die Plattform nach dem Artikel zu durchsuchen. Wer hat ihn veröffentlicht? Ich möchte mich schließlich dafür bedanken!



Kurze Zeit später werde ich fündig und falle aus allen Wolken. Es waren nicht etwa Freunde oder Bekannte, die den Artikel verlinkt haben, sondern die Zeitschrift "Lust auf Italien"!!! Wie oft habe ich mir diese Zeitung schon gekauft, um mir Anregungen für meine nächsten Urlaube zu holen?? Ungläubig springe ich von der Couch und durchforste mein Bücherregal. Das Logo ist das gleiche, ich fasse es nicht! Völlig perplex starre ich auf die Facebook-Seite des Magazins


Es dauert eine ganze Weile, bis ich mich wieder gefangen habe. Anschließend nehme ich Kontakt auf, um den Artikel mit meiner neu angelegten Italienkompass-Seite auf Facebook verlinken zu lassen. Ich freue mich wie verrückt, als kurze Zeit später genau das passiert und die Klickzahlen in den nächsten Tagen weiter steigen. 

Ende November - Ich befinde mich passenderweise gerade auf dem Weg nach Rom - erhalte ich plötzlich eine Nachricht. Es ist Angela Flandorfer, eine Mitarbeiterin der Zeitungsredaktion. Sie schreibt, dass die Zeitung beabsichtigt, künftig auch Bloggern die Möglichkeit zu geben, zu Wort zu kommen. Wenn ich mag, könnte ich gern einen beliebigen Artikel für die Zeitschrift schreiben. Ich muss die Nachricht zweimal lesen und kann mein Glück kaum fassen! An Schlaf ist die nächsten Tage kaum noch zu denken, zu groß sind Aufregung und Euphorie!


Zurück in Deutschland zerbreche ich mir den Kopf. Worüber könnte ich am besten schreiben? Die Auswahl fällt mir zunächst nicht leicht. Schließlich haben alle Regionen ihre Besonderheiten und mit jedem einzelnen meiner Urlaube verbinde ich etwas Schönes. Letztlich entscheide ich mich jedoch für Sardinien. Im Osten der Insel habe ich einen meiner schönsten Urlaube verbracht. Mit einem Motorboot sind wir damals die 7 Buchten im Golf von Orosei abgefahren und haben es genossen, unser eigener Kapitän sein zu können. Das war ein Gefühl von grenzenloser Freiheit und somit ein außergewöhnliches Erlebnis.


Ich nutze die freie Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr, um den Artikel vorzubereiten. Im Gegensatz zu sonst fallen mir zunächst keine passenden Worte ein. Zu groß ist die Aufregung und die Freude über diese riesige Chance! Schließlich schreibe ich einfach drauf los und werde sogar etwas eher fertig, als erwartet. Anschließend suche ich nach passenden Fotos, die mein persönliches Paradies am besten widergeben. Als ich den Artikel abschicke, bin ich überglücklich! Jetzt heißt es abwarten. Ob die Zeilen der Redaktion gefallen...? Ob viel gekürzt oder abgeändert werden muss...? Ob die Fotos gut sind und auch den Lesern gefallen...? Fragen über Fragen rauben mir wieder einmal den Schlaf.


Relativ schnell bekomme ich eine Rückmeldung von Angela. Das Feedback fällt äußerst positiv aus: Mein Artikel gefällt und die Fotos erzeugen Fernweh! Hinzu kommt, dass es in der nächsten Ausgabe des Magazins unter anderem um Sardinien geht! Als ich eine gute Woche später auch noch erfahre, dass mein Artikel auf eine Doppelseite gedruckt wird, kann ich mein Glück kaum fassen! Aufgeregt springe ich durch die Wohnung. Meine Katzen sind scheinbar der Auffassung, ich sei verrückt geworden und suchen das Weite. 


Per Email erhalte ich von der Redaktion schließlich den Entwurf. Als ich meine Worte schwarz auf weiß im Layout sehe, kommt es mir vor wie ein Traum. Gedankenverloren betrachte ich mein Foto: Mitten im Golf von Orosei grinse ich vom Boot aus zufrieden in die Kamera. Hätte mir damals jemand erzählt, dass dieses Grinsen ein Jahr später in meiner Lieblingszeitung landet, hätte ich es für einen Scherz gehalten! Ich kann es immer noch nicht glauben. 

Ende Januar telefoniere ich ein weiteres Mal mit Angela. "Du wurdest heute für die Ausgabe 2/2018 gedruckt!", lacht sie und freut sich für mich. Als Partner-Blogger des Magazins trage ich also ab sofort mit großem Stolz das hübsche, blaue Logo oben rechts auf meiner Seite! :) 

 

 

Die Zeitschrift mit meinem Artikel gibt es übrigens seit gestern in allen größeren Bücher- und Zeitschriftenläden zu kaufen und kann auch über den Onlineshop von Lust auf Italien bestellt werden! :)

 




Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Stephan Quinkertz und allen Mitwirkenden dieser tollen Zeitschrift bedanken! Insbesondere bei Angela Flandorfer, die so herzlich mit mir in Kontakt getreten, und mich so lieb unterstützt hat! Danke für die vielen vorangegangenen Telefonate und Nachrichten! Mit der Veröffentlichung meines Artikels in eurem Magazin habt ihr mir einen riesengroßen Traum erfüllt! ❤
 

Weiter hoffe ich, allen Blogger-Kolleginnen/-Kollegen mit diesem Artikel Mut zu machen! Wer mit Herzblut schreibt und seinem Blog genügend Aufmerksamkeit schenkt, muss nicht zwingend auf 10 verschiedenen Socialmedia-Plattformen angemeldet sein, um etwas zu erreichen.


Alle Artikel über meinen Traumurlaub auf Sardinien findet ihr übrigens hier!

Kommentare:

  1. Liebe Nina! Ich freu mich für Dich und wünsche mir, dass wir weiterhin in Kontakt bleiben werden und Dir, dass Du noch viel Erfolg mit Deinem Blog und weiterhin viel LUST AUF ITALIEN haben wirst! ;-) baci e abbracci! Angela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angela!
    Vielen Dank, ich freue mich! Natürlich bleiben wir in Kontakt, dich gebe ich doch so schnell nicht wieder her!! ;-) Baci e abbracci anche a te, cara!

    AntwortenLöschen
  3. Super Artikel, herzlichen Glückwunsch ganz toll gemacht!!!

    AntwortenLöschen
  4. Super Artikel, ganz toll gemacht, ❤lichen Glückwunsch!!!

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!!!

    AntwortenLöschen
  6. Wahnsinn, Glückwunsch! Vielleicht seh ich die Zeitschrift ja irgendwo.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nina,
    ich habe den Artikel gerade vor mir und er ist ganz toll geworden - Kompliment!
    Viele Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen