Montag, 15. Mai 2017

Der Rialto-Markt


In diesem Artikel erfahrt ihr alles über den Mercato di Rialto in Venedig.  

Wann öffnet der Markt, was kann man dort kaufen und lohnt sich ein Besuch? Hier gibt´s die Antworten.







Der überschaubare Markt, dessen Geschichte bis ins Mittelalter zurückreicht, befindet sich ganz in der Nähe der Rialtobrücke. Hier in San Polo, dem ältesten Stadtteil von Venedig, erwacht der Markt täglich (außer sonntags) um 7 Uhr und kann - je nach Verkauf der Ware - bis zum Mittag besucht werden. 



Schon von weitem strömt der Geruch von fangfrischem Fisch durch die Gassen. Dieser wird mithilfe von Booten über den Canale Grande transportiert und dann am Campo della Pescheria verkauft. 

Die Anzahl der Markstände ist zwar übersichtlich, jedoch verfügt jeder Einzelne über eine riesige Auswahl an verschiedenen Meerestieren. Kunstvoll auf Eis drapiert warten hier Brassen, Doraden, Lachse, Langusten, Garnelen, Muscheln, Krebse, Hummer u.v.m. auf ihre Käufer und lassen jedes Fischerherz höher schlagen!


 


Ein Stück weiter beginnt der Obst- und Gemüsemarkt. Sonnengereifte Tomaten, frischer Knoblauch, knackige Zucchini, Bündel mit frischen Kräutern, Artischocken wie aus dem Bilderbuch und allerlei duftende Früchte locken die Marktbesucher zu sich. Neben dem frischen Obst und Gemüse gibt es auch hübsch verpackte Gewürze aller Art.

Neben den Einheimischen und einigen Küchenchefs der Restaurants verirren sich nur selten Touristen hierher. Ein Besuch des Marktes lohnt sich auf jeden Fall! Besucht ihn am besten in den frühen Morgenstunden, wenn die Stände noch prall gefüllt sind.




Hier noch einmal die wichtigsten Infos:


Öffnungszeiten:
Täglich (außer sonntags) von 7:00 Uhr - ca. 14:00 Uhr.

Lage/Anfahrt:
Campo della Pescheria, in der Nähe der Rialtobrücke.
Bei Anreise mit dem Wasserboot: Linie 1, Haltestelle "Rialto Mercato".


1 Kommentar: