Dienstag, 30. August 2016

Urlaub buchen und dabei sparen!

"Du fliegst schon wieder weg??? Hast du im Lotto gewonnen???" Das werde ich immer wieder gefragt und jedes Mal muss ich schmunzeln. Als Sekretärin verdiene ich ein ganz normales Durchschnittseinkommen, von dem ich mir auch gerne mal das ein oder andere überflüssige Paar Schuhe, usw. gönne. 

Trotzdem ist es möglich, zusätzlich auch noch ein paar Urlaube im Jahr zu buchen, wenn man bei der Planung ein paar grundlegende Dinge beachtet...


 
Alles beginnt mit der Reisezeit. Natürlich möchte jeder eine Gut-Wetter-Garantie für seinen Urlaub haben und vor Ort möglichst viel Sonne tanken. Aber muss der Reisezeitraum unbedingt in den Hochsommer fallen? Die Monate Juli und August sind in Italien wegen der Hitze kaum auszuhalten und aufgrund der Sommerferien auch häufig übertrieben teuer. Egal ob Städtetrip oder Badereise: Wenn ihr nicht unbedingt auf die Sommerferien angewiesen seid empfehle ich euch, die Monate Mai, Juni, September oder Oktober anzuvisieren. In der Vor- und Nachsaison ist das Klima nicht nur viel angenehmer sondern es ist auch nicht so überlaufen. In der Nachsaison kann man noch wunderbar im Meer schwimmen und das Wetter muss nicht schlechter sein als im Hochsommer. 

Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr von den Feiertagen in den oben genannten Monaten profitieren könnt. Plant man den Reisezeitraum geschickt, kann man mit nur wenigen Urlaubstagen viele freie Tage herausholen! Sollte man allerdings an die Sommerferien gebunden sein, lohnt es sich oft, erst einige Wochen vor Abreise zu buchen. In diesem Zeitraum fallen die Preise häufig noch einmal nach unten. In einem TV-Bericht wurde vor kurzem übrigens gesagt, dass dienstags die besten Reiseangebote im Internet zu finden sein sollen.


Pauschalreise oder Flug+Hotel separat  buchen?
Nichts in einfacher, als seine Reisedaten und -wünsche in ein Online-Reiseportal einzutickern und zu warten, welche Angebote ausgespuckt werden. Doch ein paar Klicks mehr lohnen sich! Ich vergleiche IMMER, ob ich nicht doch etwas sparen kann, wenn ich die Reise bei den vom Reiseportal aufgelisteten Reiseveranstaltern selbst buche oder Flug und Unterkunft getrennt voneinander. Gerade letzteres hat sich schon oft bewährt! Möchte man mehrere, weiter voneinander entfernt liegende Orte in nur einer einzigen Urlaubswoche besuchen, kommt man sowieso nicht drum herum, alles einzeln zu buchen. 

Beispiel: Meine Freundin und ich haben im letzten Jahr 9 Tage Italien gebucht, von denen wir die erste Hälfte in der Toskana und die zweite Hälfte in Rom verbracht haben. Wir haben hierfür jeweils einen günstigen Hinfug nach Pisa, einen ebenso günstigen Rückflug von Rom aus, und jeweils ein Hotel pro Region gebucht. Als Pauschalreise wäre das so nie möglich gewesen und wenn, dann nur für einen riesigen Haufen Geld. 

Meine Flüge buche ich am liebsten bei den Airlines direkt, da auf den meisten Flugvergleichsportalen nicht alle verfügbaren Flüge angezeigt werden. Außerdem muss man auf diesen Seiten aufpassen, was das Gepäck betrifft. Hierfür fallen nämlich oft zusätzliche Kosten an! Mit Eurowings bin ich bisher immer zufrieden gewesen und günstig von A nach B gekommen.

Was sich häufig auch lohnt, ist die Suche nach Gutscheinen der verschiedenen Airlines im Internet. Oft kann man sich auch für den Newsletter der entsprechenden Airline anmelden und erhält dann einen Rabatt auf den nächsten Flug. Den Newsletter kann man direkt wieder abbestellen und hat trotzdem vom Rabatt profitiert ;)

Achtet bei eurer Reisebuchung auch auf die Art und Weise der Bezahlung! Für die Zahlung mit Kreditkarte oder für Überweisungen fallen meistens Gebühren an, die man vermeiden kann, wenn man per Bankeinzug abbuchen lässt.


Frühzeitig buchen oder auf last minute hoffen?
Es gab Zeiten, da konnte man kurz vor Reiseantritt richtig gute Schnäppchen auf den Reiseportalen ergattern, wenn man zeitlich flexibel genug war. Auch ich habe vor meiner Italienzeit oft erst einige Tage vor Abreise gebucht und mich über ein paar eingesparte Euro gefreut. Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Mittlerweile buche ich so weit im Voraus wie möglich, denn das spart im Endeffekt mehr ein. Es ist dann immer wieder ein kleines Highlight zu beobachten, wie die Hotelpreise im Nachhinein Monat für Monat weiter ansteigen, je näher es auf den Urlaubszeitraum zugeht. :)



Was die Unterkunft angeht, stellt sich natürlich jeder etwas anderes vor. Der eine schwört auf 5-Sterne-Hotels mit All inclusive, ein anderer auf Ferienwohnungen, in denen man ungebundener ist. Wenn ich separat nach einer Unterkunft suche, schaue ich auf Booking.com nach in Frage kommenden Hotels. Habe ich etwas passendes gefunden, lese ich mir die Bewertungen der ausgesuchten Hotels auf der Seite Holidaycheck.de durch. Sind die Bewertungen dort gut, notiere ich mir den Hotelnamen und beobachte einige Tage lang die Preisentwicklung auf Booking.com. Dann schlage ich zu! Tolle Ferienwohnungen und Appartements findet ihr auch auf den Seiten www.fewo-direkt.de oder auf www.airbnb.de.



Bei der Buchung des Mietwagens lohnt es sich, zu vergleichen. Sobald ich meinen Urlaub gebucht habe, switche ich ein paar Tage lang zwischen Billiger-Mietwagen.de und https://mietwagen.check24.de/ hin und her. Meldet man sich für den Newsletter bei Billiger-Mietwagen.de an, bekommt man regelmäßige Gutscheine im Wert von 10,00 Euro zugeschickt, die man dann bei der nächsten Buchung einlösen kann. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die Mietwagenpreise an den Wochenenden deutlich günstiger sind, als in der Woche. Bucht aber nicht zu spät, denn es wird eher teurer als günstiger, je näher es auf den Urlaub zugeht. Die meisten Buchungen können bis einige Tage vor Reiseantritt übrigens kostenfrei storniert werden. Das heißt, ihr könnt bis zu diesem Zeitpunkt fröhlich weiter vergleichen und den Anbieter wechseln, sobald ihr ein günstigeres Angebot findet. Hier könnt ihr euch einen Überblick über die verschiedenen Fahrzeuge und Preise verschaffen.



Fahrt ihr mit dem Auto zum Flughafen, kann ich euch die Seite www.parkplatzboerse.de empfehlen. Hier gebt ihr einfach eure Reisedaten ein und bekommt die günstigsten Parkplätze in Flughafennähe angezeigt. Hier lohnt es sich, früh zu buchen!



Vor Ort kann man schon beim Cappuccino sparen. Gerade an bekannten Sehenswürdigkeiten sind die Getränke und Speisen teurer als in der Seitenstraße nebenan. 

Anstatt für durchgelegene Strandliegen im Schnitt 8,00 Euro pro Tag zu bezahlen, lege ich mich lieber mit meinem Handtuch in den warmen Sand. 

Eine Ferienwohnung bietet den Vorteil, dass man nicht jeden Abend essen gehen muss sondern auch mal selbst kochen kann. Hier empfiehlt es sich, diese kleinen Tütchen mit Zucker, Salz und Pfeffer mitzunehmen, die ihr bei jeder Bäckerei und in jedem Fastfood-Restaurant am Flughafen umsonst einstecken könnt wenn ihr euch einen Kaffee dort kauft;) 

Apropos Kaffee: Wenn ihr eine Unterkunft mit Selbstversorgung gebucht habt, würde ich diesen von zuhause mitnehmen, denn gerade die bekannten Kaffeemarken sind in den italienischen Supermärkten richtig teuer. Das betrifft auch löslichen Kaffee! Neben den kleinen, touristischen Supermärkten in Hotelnähe gibt es in Italien aber auch günstige Varianten und oft sogar auch Lidl-Märkte, wenn man ein paar Meter weiter fährt.


 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen